SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 18.03.2019
 

Es lief nicht viel Zusammen(Autor: SG)

SG Germania Zwenkau II - SV Roland Belgern I 26 : 20 (16:8)

Beim schweren Auswärtsspiel in Zwenkau musste Trainer Tondok auf fünf wichtige Feldspieler verzichten, diese Hypothek erwies sich als spielentscheidend. Zwar half aus der Zweiten J.Brandt mit aus, aber kaum ein Feldspieler erreichte am Sonntagnachmittag in Zwenkau Normalform. Mit Abstrichen ist Tho.Haase zu nennen, welcher sich kämpferisch von seiner starken Seite zeigte. Bester Spieler beim SVR war aber Tormann T.Ringsleben, der seiner Mannschaft mit zahlreichen herausragenden Paraden wenigstens eine Klatsche ersparte.
Die Partie lief von Anfang an sehr zäh und zerfahren. Durch die konsequente Manndeckung gegen C.Richter oder Tho.Haase ging bei Belgern viel Spielfluss verloren. Die Mannschaft kam überhaupt nicht in die „Gänge“ und tat sich sowohl in der Abwehr als auch im Angriff enorm schwer. Dies wussten die cleveren Gastgeber zu nutzen. Zwar spielten auch sie nicht überragend, aber erkannten die individuellen Schwächen im Deckungsverband sofort und waren so oft erfolgreich. Bei den Gästen konnte zunächst nur Th.Haase für Gefahr sorgen, hielt mit seinen Toren sein Team in Schlagdistanz (15.min – 7:5 für Zwenkau). In den folgenden Minuten häuften sich bei den Gästen aus Belgern die Fehler, vor allem im Spielaufbau und Torabschluss lief nichts mehr zusammen. Die Konsequenz war, dass die Randleipziger locker auf 14:7 (23.min) enteilen konnten. Der klare Pausenrückstand war mehr als ernüchternd.
Nach dem Wechsel wollten die Rolandstädter wenigstens den Rückstand verkürzen, nicht ganz untergehen. Dieses Vorhaben gelang nur bedingt, denn die Fehlerquote blieb ungewohnt hoch. Egal, was sie versuchten, es klappte nicht viel an diesem Tag. So liefen die Belgeraner bis zur 54.Minute einem 9-Tore-Rückstand hinterher, ehe sie in den Schlussminuten das Ergebnis ein wenig freundlicher gestalten konnten. Mehr war nicht drin und so trist, wie das Wetter außerhalb der Halle war die Stimmung nach dem Abpfiff – jedenfalls bei den Rolandstädtern. Durch diese Niederlage machen die Belgeraner das Rennen um den 3.Platz wieder sehr spannend, haben jetzt aber die schlechteste Ausgangsposition der drei Anwärter (Zwenkau, HCLeipziger City und SVR).

Belgern spielte mit:
Tor: T.Ringsleben
Feld: N.Illmer (1), J.Brandt (3), M.Eichler (2/1), Tho.Haase (8), R.Müller, A.Vogel (3),
C.Richter (1), C.Klengler (2)


alle anzeigen


Verwandte Themen: