SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 15.09.2019
 

Die beste Leistung seit Jahren(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN I - HV BÖHLEN III 41 : 22 (21:11)

Der Saisonstart zu Hause hätte nicht besser verlaufen können. Mit diesem Kantersieg wurden die jungen Böhlener regelrecht aus der Halle gefegt. Vor allem in der ersten Halbzeit setzten die Rolandstädter die Vorgaben ihres Trainers fast vollständig um, brauchten nur eine kurze Anlaufzeit, um ins Rollen zu kommen. Die Gäste aus Böhlen mussten zahlreiche Stammspieler ersetzen, hatten so kaum Alternativen auf der Bank. Sogar Trainer M.Mielke musste aushelfen. Trotz dieses Hintergrundes erwiesen sich die Gäste als unbequemer Gegner, welcher bis zum Ende um eine Resultatsverbesserung kämpfte.
Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen und die Gastgeber brauchten einige Zeit, um den großgewachsenen Kreisspieler der Böhlener unter Kontrolle zu bringen. Nach dem 4:4 (6.min)- dem letztmaligen Ausgleich – wurden die Rolandstädter immer stärker. Die Abwehr leistete sich kaum Schwächen (N.Illmer zeigte eine Klasseleistung) und dahinter lief Torwart Ringsleben zu großer Form auf. Gleichzeitig setzte er mit genauen Pässen das Konterspiel in Gang, fand in J.Brandt, T.Brode oder O.Tondok seine Abnehmer. Auch aus dem gebundenen Angriffsspiel heraus zeigten sich die Belgeraner sehr ideenreich, fanden immer wieder Lücken in der offensiven Gästedeckung. O.Tondok hinterließ hier einen ganz starken Eindruck, glänzte als Passgeber sowie als Vollstrecker. Ein 8:0 Lauf von der 6. bis zur 13.Minute brachte ein 12:4 und die Halle tobte. Und die Hausherren ließen nicht nach, machten weiterhin Druck von allen Positionen. Nach 17 Minuten führten sie erstmals mit 10 Toren Vorsprung (16:6). Die Gäste fanden einfach kein Mittel gegen diese Dynamik, obwohl sie alles versuchten. Doch Belgerns Deckung wies keine Lücken auf. Mit dem 21:11 Pausenstand waren sich alle in der Halle einig – das war eine ganz hervorragende Vorstellung ihrer Heimsieben.
Trainer F.Tondok forderte seine Mannen auf, nicht nachzulassen und das Tempo auch im zweiten Spielabschnitt hochzuhalten. Und auch hier beherzigten die Spieler die Vorgaben. Gab es früher meist einen Einbruch, so machten die Rolandstädter da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten: druckvolle, schnelle Angriffe aus einer sehr gut agierenden Abwehr. Nach 37 Minuten hieß es 27:12 und die Hatz war nicht zu Ende. Beide Mannschaften kämpften weiterhin mit hohem Tempo, denn auch die Gäste gaben sich nie geschlagen. Immer wieder versuchten sie zu verkürzen, hatten aber gegen diese Leistung der Hausherren nicht die entscheidenden Mittel. Zehn Minuten vor Schluss stand es 33:19, die Partie war entschieden, aber die Belgeraner wollten noch mehr. Bis zum Abpfiff wurde um jeden Ball gekämpft, auch wenn sich ein paar Nachlässigkeiten einschlichen. Nach dem Schlusspfiff wurden sie von den zahlreichen Zuschauern für dieses 41:22 gebührend gefeiert.

Belgern spielte mit:
Tor: T.Ringsleben
Feld: C.Klengler (2), J.Brandt (10), T.Brode (7), P.Rosner (2), Thi.Haase, Tho.Haase (3), N.Illmer (1),
C.Richter (3), A.Vogel (4), O.Tondok (9/1)


alle anzeigen


Verwandte Themen: