SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 25.09.2019
 

Unentschieden wurde schwer erkämpft(Autor: SG)

SG LVB LEIPZIG IV - SV ROLAND BELGERN I 25 : 25 (11:11)

Vom Auswärtsspiel in der kleinen Arena in Leipzig brachte die erste Rolandstädter Mannschaft ein sehr schwer erkämpftes Unentschieden mit nach Hause. Trainer F.Tondok war am Ende zufrieden, denn die Leipziger stellten sich als abgezocktes, ausgepufftes Team dar. Zudem musste er mit Ringsleben, Müller, Klengler, Rosner und M.Haase wichtige Spieler ersetzen, welche gerade im Abwehrverband fehlten. Dies sollte sich in einigen Spielsituationen gravierend auswirken. Dennoch muss man der Mannschaft ein riesiges Kompliment machen, da sie mehrfach größere Rückstände wettmachte und sich am Ende wenigstens mit einem Punkte dafür belohnte.
Bis zur 6.Minute verlief die Partie ausgeglichen (2:2). Dann kamen die Hausherren besser ins Spiel, vor allem ihr torgfährlichster Spieler war jetzt kaum zu halten. So zogen sie bis zur 12.Minute auf 7:2 davon (5 Tore durch den Leipziger Gauer). Eine Auszeit von Belgerns Trainer sollte Besserung bringen und den Spielfluss des Gastgebers unterbrechen. Zugleich ließ er nun den Besten in Manndeckung nehmen und stellte die Deckung um. Zwar war der Leipziger nicht ganz auszuschalten, aber die Rolandstädter wurden stärker. Tor um Tor kämpften sie sich heran und kamen in der 28.Minute zum 11:11 Pausenstand.
Nach dem Wechsel konnten die Gäste zwar mit 12:11 in Führung gehen, verloren danach aber wieder den Spielfaden. Mehrfach wurden klarste Chancen vergeben und die Hausherren konterten eiskalt, schafften bis zur 38.Minute eine 17:12 Führung. Die Belgeraner kämpften, verkürzten bis zur 40.Minute auf 15:17. Danach musste der starke Tho.Haase mit der dritten Zeitstrafe vom Feld und die Rolandstädter reagierten teilweise konfus darauf. Clever nutzten die Leipziger in den nächsten Minuten ihre Möglichkeiten und zogen bis zur 48.Minute auf 22:16 davon. Das Spiel schien damit gelaufen. Doch bei Belgern erwachte der Kampfgeist und auch ein Torwartwechsel brachte einen positiven Schub. Plötzlich traf man wieder und bei dem Gastgeber wurden einige Konditionsprobleme sichtbar. Unglaublich die Aufholjagd des SVR, welcher nach 54 Minuten den 22:22 Ausgleich (A.Vogel) bejubelte. Die verbleibende Zeit nahm an Dramatik zu. Die Leipziger setzten sich noch einmal auf 25:23 (59.min) ab. J.Brandt verkürzte 35 Sekunden vor Schluss auf 24:25. Trainer Tondok forderte danach sofort eine komplette Manndeckung und die Mannschaft kam noch einmal in Ballbesitz. Fünf Sekunden vor Abpfiff hämmerte A.Vogel den Ball zum umjubelten 25:25 in die Maschen. Hut ab vor dieser kämpferischen Leistung der Rolandstädter, darauf sollten sie aufbauen. Vor allem, wenn es am kommenden Samstag zum Spitzenspiel in Belgern gegen die noch ungeschlagenen Mockauer kommt.

Belgern spielte mit:
Tor N.Illmer, C.Weinert
Feld: T.Brode (5), Tho.Haase (5), L.Bunde (4/1), Thi.Haase (2), C.Richter (3), J.Brandt (2),
A.Vogel (2), O.Tondok (2)


alle anzeigen


Verwandte Themen: