SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 24.11.2019
 

Super Abwehr als Grundlage für den klaren Erfolg(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN I - BSG CHEMIE LEIPZIG 30 : 15 (13:8)

Mit diesem am Ende deutlichen Sieg bleiben die Rolandstädter in der Spitzengruppe der Tabelle. Dabei war es ein schweres Stück Arbeit, denn die Leipziger präsentierten sich als kämpferisch sowie spielerisch starkes Team. Trainer Tondok musste auf einige Spieler verzichten, darunter auf Tormann T.Ringsleben. Vertreter N.Illmer machte seine Sache recht ordentlich und steigerte sich von Minute zu Minute. Zu Hilfe kam ihm dabei seine Abwehr, welche mit zunehmender Spieldauer immer besser funktionierte. Insbesondere R.Müller und Thilo Haase machten hier ein herausragendes Spiel.
Die Belgeraner gingen nach 15 Sekunden durch T.Brode mit 1:0 in Führung und gaben diese im Spielverlauf nicht wieder ab. Nach drei Minuten stand es 3:1 und die Gastgeber entfachten ein regelrechtes Feuerwerk. Leider vergab man in der Folgezeit zu viele klare Chancen, so dass erst in der 9.Minute das 4:1 fiel. Dennoch waren sie spielbestimmend und führten nach 12 Minuten mit 6:2 sicher. Nun zog ein wenig Schlendrian in die Aktionen der Haase und Co., was die Gäste zu nutzen wussten, denn diese gaben sich nicht geschlagen. Mit cleveren Spielzügen und überraschenden Würfen kamen sie in die Partie zurück, hatten nach 18 Minuten den 6:7 Anschluss geschafft. Doch die Rolandstädter konzentrierten sich wieder (vor allem in der Abwehr), ließen den Ausgleich nicht zu. Im Gegenteil. Mit schnellen, druckvollen Spielzügen wurde bis zur 26.Minute der Abstand wieder auf 11:7 vergrößert. Der 13:8 Pausenstand war zwar beruhigend, aber es war noch nichts entschieden. Die Chemiker wollten sicher mehr.
Doch nach dem Wiederanpfiff zerstörten die Belgeraner die letzte Hoffnung beim Gast. Nach 37 Minuten war die Mannschaft von Trainer Tondok auf 17:9 enteilt und nun lief es wie am Schnürchen. T.Brode versenkte die Bälle schlitzohrig, von allen Positionen wurde nun viel Druck gemacht. Dieser Dynamik waren die Chemiker nicht gewachsen. Gleichzeitig konnten sie sich nicht mehr groß gegen die starke Deckung des Gastgebers durchsetzen. So vergrößerte sich der Vorsprung der Rolandstädter ständig und man lag nach 49 Minuten erstmals mit zehn Toren in Front (23:13). Die Hausherren ließen nicht nach, gestatteten dem Gast bis zum Abpfiff nur noch zwei Tore. In den Schlussminuten traf dann J.Brandt noch vier Mal. Den Schlusspunkt setzte A.Vogel mit einem Kracher zum 30:15.

Belgern spielte mit:
Tor: N.Illmer
Feld: C.Richter (6), R.Müller (1), A.Vogel (2), Tho.Haase (6/1), J,Brandt (4), P.Rosner (3)
T.Brode (7), Thi.Haase (1)


alle anzeigen


Verwandte Themen: