SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 28.01.2020
 

Spitzenreiter hatte zu Hause keine Chance(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN I - SG LVB LEIPZIG IV 22 : 30 (13:11)

Die erste Rolandstädter Vertretung bekam im Spitzenspiel ein klare Lektion in Sachen Einstellung und Spielverständnis. Die ausgebufften und abgezockten Leipziger ließen sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen und spielten die Belgeraner zum Schluss an die Wand.
Bis zur 25.Minute sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in welcher die Führung öfter wechselte. Die Gastgeber konnten dabei ihre Vorteile in der Schnelligkeit nicht zur Geltung bringen, da die Gäste ihr Spiel ruhig und bedacht aufzogen und dabei wenig Fehler machten. Einen Lichtblick bei den Hausherren gab es, als das 5:7 (17.min) bis zur 22.Minute in eine 9:7 Führung umgewandelt wurde. Hier wurde mal mit Tempo und Ideen agiert. Leider nur ein kurzes Strohfeuer, denn die Leipziger schafften bis zur 24.Minute den 9:9 Ausgleich. Noch einmal konnten aber die Belgeraner in den nächsten Minuten einen Vorsprung erspielen (13:10, 29.min). Doch anstatt bei Ballbesitz die restliche Zeit runterzuspielen, wurde durch eine unüberlegte Aktion, der Gast zum 11:13 Pausenstand einwerfen.
Dies schien Nachwirkungen zu haben, denn nach dem Wechsel lief bei Belgern kaum noch etwas zusammen. Locker und leicht holten die LVBer den Rückstand auf und zogen bis zur 37.Minute auf 16:13 in Front. Auch hier immer das gleiche Muster. Ruhiger, fast behäbiger Spielaufbau und dann urplötzlich der Pass an den Kreis. Und der Kreisspieler versenkte die freien Bälle gnadenlos (15 Tore gelangen ihm). Bei den Rolandstädtern häufte sich dagegen die Fehlerquote in allen Bereichen, vorn wurden die Torhüter der SG LVB berühmt geworfen bzw. mussten sich auch nicht groß anstrengen, um diese Bälle zu halten. Beim 18:20 (43.min) witterten die Belgeraner noch einmal Morgenluft, doch innerhalb von zwei Minuten machten die Leipziger mit dem 23:18 den Deckel eigentlich drauf. Belgern fand einfach keine Mittel, zerfiel in Einzelaktionen, sodass hatten die Gäste leichtes Spiel hatten. Diese vergrößerten ihre Führung von 26:21 (50.min) auf 30:21 (56.min). Die Partie war endgültig entschieden. Mit dieser Leistung und Einstellung wird es auch in den kommenden Partien schwer, zumal fünf Auswärtsspiele in Folge auf dem Programm stehen.

Tor: T.Ringsleben
Feld: N.Illmer (2), R.Müller (1), Thi.Haase, P.Rosner (5), O.Tondok (1), L.Bunde (1),
A.Vogel (6/2), C.Richter (6)





alle anzeigen


Verwandte Themen: