SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 12.01.2020
 

Nur fünf Gegentore in der ersten Halbzeit(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN I - BORNAER HV 09 II 32 : 15 (15:5)

Belgerns Handballer konnten gegen den Tabellenletzten einen Kantersieg erringen. Bereits zur Pause war die Partie gelaufen, denn die Gäste verfügten nicht über die Mittel, um den Hausherren Paroli bieten zu können.
Von Beginn an machten die Rolandstädter viel Druck, führten schnell mit 2:0 Toren (2.min). Zwar konnten die Bornaer bis zur sechsten Minute Anschluss halten (3:2) , aber danach mussten sie sich dem Angriffswirbel der Belgeraner geschlagen geben. Diese vollzogen aus einer vorzüglichen Deckungsarbeit (R.Müller, Thi.Haase), mit einem sehr starken T.Ringsleben im Tor, immer wieder schnelle Angriffe. Das ging ratzfatz und nach 10 Minuten führten die Gastgeber mit 7:2 Toren. Nach dem dritten Bornaer Treffer zum 3:7 (13.min) erhöhten die Rolandstädter noch einmal die Schlagzahl. Angetrieben von O.Tondok im Verbund mit L.Bunde wurde die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal ausgespielt. Leider wurde beim Torabschluss mit zahlreichen Chancen geschludert, sodass der Vorsprung nicht so deutlich wie möglich ausfiel. Dennoch vergrößerte sich die Führung stetig und nach dem 11:3 (20.min) lagen die Belgeraner kurz vor der Pause erstmals mit 10 Toren in Front (14:4).
Trotz des klaren Pausenstandes forderte Trainer Tondok auch für die zweite Halbzeit Konzentration und Tempospiel.
Zunächst setzten seine Jungen diese Marschroute auch um und erhöhten auf 18:5 (35.min), drei Minuten später stand es 21:6 für den SV Roland. Unerklärlich die danach einsetzende Hektik bei den Rolandstädtern. Fehlabspiele, unvorbereitete, halbgare Würfe und eine mangelnde Rückzugsbewegung ließen den Gast kurzzeitig Oberwasser gewinnen. Drei Tore innerhalb von 90 Sekunden kassierten so die Hausherren (21:9), was zum Glück den Spielverlauf nicht völlig auf den Kopf stellte. Die Belgeraner fingen sich wieder und vor allem J.Brandt netzte von Außen mehrfach souverän ein. Nach 52 Minuten war mit dem 28:12 die Partie endgültig durch und wie in der ersten Halbzeit vergaben die Rolandstädter beste Möglichkeiten. So konnten die Bornaer die Niederlage in Grenzen halten. Vor allem ihr Tormann vereitelte mit tollen Paraden viele Chancen. Den deutlichen Sieg für die Gastgeber konnte er aber auch nicht verhindern. Dieser erledigte die Pflichtaufgabe souverän und kann sich nun auf die schwierigen Spiele konzentrieren.

Belgern spielte mit:
Tor: T.Ringsleben
Feld: L.Bunde (3), O.Tondok (1), Thi.Haase (2), P.Rosner (6), N.Illmer (1),J.Brandt (9),
A.Vogel (4), R.Müller (3), C.Richter (3)


alle anzeigen


Verwandte Themen: