SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 04.11.2018
 

Mannschaftliche Geschlossenheit bringt Sieg über schweren Gegner(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN I - SG GERMANIA ZWENKAU II 31 : 26 (17:11)

Es war das erwartet schwere Heimspiel für die erste Rolandstädter Mannschaft. Gegen ein sehr schwer zu bespielendes Zwenkauer Team mussten die Belgeraner lange kämpfen, ehe der Sieg in Sack und Tüten war. Die Zwenkauer erwiesen sich als total ausgebuffte und clevere Mannschaft, welche nie aufgab und jede Chance eiskalt nutzte.
Trainer F.Tondok hatte erstmals alle Spieler zur Verfügung – ein ungewohntes Bild auf der Auswechselbank – und jeder brannte auf seinen Einsatz. Doch der Spielbeginn verlief äußerst zäh. Beide Mannschaften konnten sich zunächst nur schwer gegen des Gegners Abwehr durchsetzen und so blieben Tore Mangelware. Die Gäste führten dabei 1:0 und 2:1, während die Belgeraner im Angriff zu viele Fehler produzierten. Erst nach dem 2:2 Ausgleich durch T.Brode (7.min) kamen sie langsam auf Touren. Den 4:2 Vorsprung gaben sie aber genauso leichtfertig aus der Hand, sodass die Zwenkauer wieder zum 4:4 Ausgleich kamen. Bis zum 5:5 (13.min) konnten die Gäste das Spielgeschehen offenhalten. Danach zogen die Gastgeber das Tempo an. Die Deckung agierte zwar weiterhin nicht fehlerlos, wies ungewohnte Lücken auf, aber Tormann T.Ringsleben (insgesamt 23 Paraden!) lief zur Hochform auf. Gleichzeitig setzte er mit genauen Pässen das Konterspiel in Gang, insbesondere T.Brode war dabei der Nutznießer. So stand es nach 18 Minuten 11:7, die Rolandstädter machten weiterhin viel Druck. Auch über die zweite Welle wurde der Gegner immer wieder erfolgreich überrannt. Zudem gelangen einige sehenswerte Spielzüge bzw. Anspiele (L.Bunde auf A.Vogel), welche zur deutlichen 17:11 Pausenführung führten.
Trainer Tondok mahnte in der Pause seine Mannen, die Konzentration hochzuhalten, denn die Gäste waren noch nicht endgültig in die Knie gezwungen.
Die Belgeraner kamen zunächst besser ins Spiel zurück, setzten ihre dynamische Spielweise fort. So zogen sie bis zur 37. Minute auf 22:14 davon und hatten den Gegner eigentlich voll im Griff. Was danach passierte, war nicht zu verstehen. Anstatt ruhig und konzentriert weiterzuspielen, wurden die Rolandstädter immer hektischer. In allen Mannschaftsteilen häuften sich die Fehler, der Spielfaden ging völlig verloren. Und hier zeigte sich die ganze Cleverness und Abgezocktheit der Gäste. Jeden dieser Fehler bestraften sie konsequent. Nach 47 Minuten waren sie beim 20:23 wieder in Schlagweite, die Partie schien zu kippen. Die zahlreichen Belgeraner Zuschauer feuerten ihr Team nun lautstark an und waren froh, als A.Vogel mit herrlichem Schlagwurf zum 24:20 einnetzte. Doch dies war noch kein Ruhekissen, im Gegenteil! Die Randleipziger kamen bis zur 54.Minute auf zwei Treffer heran (24:26). Wieder erlöste A.Vogel mit präzisem Wurf ins lange Eck Zuschauer und Mannschaft, danach erhöhten die Rolandstädter auf 29:24 (57.min). Trotz nochmaliger Gästeauszeit hielten die Gastgeber diesen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Freudestrahlend bejubelten sie dann gemeinsam mit den Zuschauern den schwer erkämpften, aber verdienten Sieg. Gleichzeitig wird deutlich, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt, wenn alle zur Verfügung stehen.

Belgern spielte mit:
Tor: T.Ringsleben
Feld: C.Klengler (2), M.Haase (3), Tho.Haase (1), Thi.Haase, R.Müller (3), L.Bunde (4/3), M.Eichler,
A.Vogel (6), O.Tondok (1), C.Richter (3), P.Rosner (2), N.Illmer, T.Brode (6)


alle anzeigen


Verwandte Themen: