SV Roland Belgern e.V.
- Handball -

Spielberichte

Aktuelle Spielberichte:

Spielbericht vom 27.10.2019
 

Da war durchaus mehr möglich(Autor: SG)

SV ROLAND BELGERN II - HV GLESIEN 26 : 26 (12:13)

Im Nachholespiel konnten die Rolandstädter ein schwer erkämpftes Unentschieden verbuchen. Nach dem Spielverlauf bedeutet es aber einen Punktverlust, welchen man bei etwas mehr Konzentration in der Abwehrarbeit hätte vermeiden können. Die Zweite schaffte es einfach nicht, einen stabilen Deckungsverband über die gesamte Spielzeit zu stellen. So konnten die Glesiener die Rückstände leicht und clever aufholen. Die Partie wurde zwar heiß geführt, blieb aber jederzeit im Rahmen der sportlichen Fairness.
Die Belgeraner wollten von Beginn an den ersten Heimsieg einfahren und gingen motiviert ins Spiel. Die Gäste präsentierten sich als ausgepufftes Team, nutzten die Nachlässigkeiten des Gastgebers konsequent. Nach dem 0:1 drehten die Hausherren die Partie und führten nach 4 Minuten mit 3:1. Durch zahlreiche Fehler im Spielaufbau und in der Deckung konnte sie sich aber nicht weiter absetzen. Im Gegenteil. Die Gäste glichen in der 8.Minute zum 4:4 aus. Bis zur 13.Minute blieb es bei diesen ausgeglichenen Spielständen, ehe die Rolandstädter mit einem Zwischenspurt auf 11:8 (21.min) davonzogen. Doch wiederum brachte dies keine Ruhe und Sicherheit. Fünf Minuten später hatten die Glesiener den 11:11 Ausgleich geschafft. Die 13:12 Pausenführung für den Gast war für die Rolandstädter vollkommen unnötig.
Nach dem Wechsel zunächst wieder verteiltes Spiel. Die Glesiener legten vor, die Gastgeber glichen aus (17:17, 40.min). Danach begann die vielleicht beste Phase im Belgeraner Spiel. Endlich funktionierte die Deckung im Zusammenspiel mit Tormann Ringsleben. So wurden die Bälle leicht erobert und mit schnellen Kontern Wirkung erzielt. 20:17 hieß es nach 44 Minuten und die Chancen, diesen Vorsprung auszubauen, waren durchaus da. Doch es war nur ein kurzes Strohfeuer. Vor allem in der Abwehr häuften sich wieder die Nachlässigkeiten. Die Belgeraner Mannschaft bekam einfach keine Souveränität und Stabilität hinein. Dies nutzten die Gäste clever, spielten über den Kreis (immer wieder die gleichen Anspiele) bzw.konnte ihr Halblinker fast ungehindert einnetzen. In der 51. Minute war die Partie beim 22:22 wieder offen und plötzlich führten die Glesiener (23:22). Man merkte den Hausherren an, dass sie nicht verlieren wollten, aber ihre Unsicherheit schlug in Hektik um. Mit etwas Glück und Geschick retteten sie wenigstens das Unentschieden, hatten aber die Möglichkeit und Zeit für den Siegtreffer. Doch dieser gelang nicht.

Belgern spielte mit:
Tor: T.Ringsleben
Feld: M.Blüthgen (4/2), T.Kath, G.Weimann, P.Dauer, E.Kunze, J.Blüthgen, O.Schnelle (6)
A.Vogel (11), J.Brandt (5)


alle anzeigen


Verwandte Themen: